Fibromyalgie Fußschmerzen

Viele Fibromyalgiker haben die unterschiedlichsten Probleme mit den Füßen und sind ständig auf der Suche nach Linderung. In diesem Beitrag erfährst du, welche Fibromyalgie Symptome an den Füßen auftreten können und was man dagegen unternehmen kann.

Fibromyalgie Fußschmerzen und weitere Symptome an den Füßen

Fibromyalgie Fußschmerzen

An erster Stelle stehen die Fußschmerzen. Sie können sich dadurch äußern, dass die Schmerzen durch das Tragen bestimmter Schuhe auftreten, nach längerem Stehen oder Gehen oder auch im Ruhezustand. Verorten lassen sich die Schmerzen in den meisten Fällen in den Fußsohlen, an der Ferse und im Ballenbereich. Manche bekommen die Diagnose „Fersensporn“, deren Therapie dann aber oft nicht zum gewünschten Erfolg führt. Die Füße sind oft auch sehr empfindlich und tun schon bei geringen Druck- und Nahtstellen in Schuhen weh. Viele kennen auch die Berührungsempfindlichkeit, die sich natürlich auch an den Füßen findet. Der Schuhkauf kann mit solchen Empfindlichkeiten sehr schwierig sein.

Weitere Symptome an den Füßen

Viele Betroffene berichten von kalten Füßen, unabhängig von der Jahreszeit. Bei einigen sind die Zehen richtig weiß, weil sie nicht mehr durchblutet sind. Bekannt sind diese Farbveränderungen an Händen und Füßen als Raynaud-Syndrom.

Aber auch heiße Füße sind für manche ein Thema. Sie fühlen sich dann so schrecklich heiß an, dass es kaum auszuhalten ist. Daneben können auch Missempfindungen auftreten wie Kribbeln, Brennen oder auch das Einschlafen der Füße. Krämpfe, geschwollene Füße, Wassereinlagerungen und Schmerzen an der Achillessehne bereiten den Betroffenen ebenfalls oft große Probleme.

Was hilft gegen die Fibromyalgie Symptome an den Füßen?

Bei Fußkrämpfen

Gegen Krämpfe in den Füßen kann Magnesium helfen, denn Fußkrämpfe können ein Zeichen für einen Magnesiummangel sein. Magnesium kann sowohl oral als auch durch ein Fußbad transdermal aufgenommen werden. Mehr über die unterschiedlichen Anwendungsformen von Magnesium erfährst du in diesem Video.

Krämpfe können aber auch mit einem Vitamin D-Mangel in Zusammenhang stehen. Ist dein Vitamin D in einem guten mittleren Bereich? Suchst du Unterstützung bei der Therapie mit Vitamin D? Als ärztlich zertifizierte Vitamin D- Beraterin helfe ich dir gern.

Auch der Wechsel in die kohlenhydratarme Ernährung kann bezüglich der Krämpfe hilfreich sein. Möchtest du mehr über diese Ernährungsform und den Zusammenhang mit Fibromyalgie Symptomen erfahren? Dann schau dir diesen Beitrag an.

Bei Wassereinlagerungen und Schwellungen

Eine Lymphdrainage ist die erste Wahl gegen Wassereinlagerungen und Schwellungen.

Bei Kribbeln

Das Kribbeln in den Füßen kann mit der Fibromyalgie im Zusammenhang stehen, es kann jedoch auch durch den Konsum von Kohlenhydraten ausgelöst werden. Um das herauszufinden, sollte man eine strikte, kohlenhydratarme Ernährungsweise befolgen.

Planst du einen Wechsel in die kohlenhydratarme Ernährung und suchst Unterstützung? Dann nutze meinen Videokurs oder komme zu mir ins 1:1 Coaching!

Bei Einschlafen der Füße

Neben der Fibromyalgie kommt auch ein B12 Mangel als Ursache für ein Einschlafen der Füße in Betracht. Bei dem B12 handelt es sich um ein Vitamin, welches man nur durch tierische Produkte aufnehmen kann. Den Wert kannst du von einem Arzt bestimmen lassen.

Bei kalten Füßen

Kalte Füße entstehen fast immer durch eine Durchblutungsstörung. Um das zu verbessern kannst du dich körperlich betätigen, um so deine Durchblutung anzuregen. Seilspringen mit oder ohne Seil ist zum Beispiel eine gute Möglichkeit, um deinen Körper schnell aufzuwärmen und deine Durchblutung in Schwung zu bringen.

Hier kannst du dir diesen Beitrag als Video anschauen:

Bei Fersensporn

Welche Ursache dem Fersensporn zugrunde liegt, ist nicht in allen Fällen sicher. Bei manchen Betroffenen hat auch schon das Guaifenesin gegen Fersensporn geholfen. Falls du noch nie etwas von der Therapie mit Guaifenesin gehört hast und mehr darüber erfahren möchtest, schau doch mal auf meinem Guaifenesin-Blog vorbei.

Bei Fibromyalgie Fußschmerzen

Gegen die Fußschmerzen, die von der Fibromyalgie verursacht wurden, hilft auf Dauer nur das Guaifenesin. Lindern kann aber auch eine Fußmassage. Ich verwende dafür das Massagegerät von Donnerberg. Auch Schuheinlagen können Druckschmerzen reduzieren.

Anzeige

Schuhtipp

Als kleinen Schuhtipp zum Schluss kann ich dir die Duflex Schuhe ans Herz legen. Sie sind super weich, elastisch und mit ihrem geringen Gewicht angenehm zu tragen. Ich trage die Schuhe zu Hause und habe damit das Gefühl, als würde ich auf Wolken laufen. Das Material ist aus Kautschuk und eignet sich wunderbar als Druckausgleich, wenn man viel auf den Beinen ist. Ich trage sie ganzjährig und kaufe mir alle paar Jahre ein neues Paar.

(Durch den Kauf über diese Affiliatelinks/Werbelinks entstehen Dir keine zusätzlichen Kosten.)

Wenn du noch weitere Tipps gegen Fußschmerzen hast, die für andere Betroffene nützlich sein können, schreib sie gern in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare